Zunächst wird die Jeans per Stone Washed-Verfahren, bei dem mit Hilfe von Bimssteinen und Bleichmittel bestimmte Stellen heller gemacht werden, vorbehandelt. Im nächsten Schritt wird die Jeans (oder nur Teile der Jeans) mit einem gräulichen oder bräunlichen Farbton überfärbt – dadurch wirkt die Jeans an den per Handarbeit behandelten Stellen schmutzig. Anschließend werden optional noch die Saumkanten mit einem Schleifstein aufgeschlissen.

Direkt zu den beliebtesten Dirty Washed-Jeans